X

We regret to inform you that the DDNS service for SHR and SPR DVR models will be permanently discontinued, effective 1st January 2021.

Click Here

New Wisenet 5MP Anti-Ligature Corner Mount Camera

A compact, aesthetically attractive and robust video monitoring solution.


The new Wisenet TNV-8010C 5-megapixel corner mount camera has been built to make it impossible for a ligature to be tied around it, as well as very difficult for someone to rip it off a wall.

Although primarily intended to assist police, prison and mental health institutions in preventing inmates and patients from self-harming within secure room environments, the vandal-resistant and water-proof TNV-8010C also offers a robust solution for other demanding applications, such as the monitoring of activity at ATMs and within lifts.

With a wide field of view and a -7~+7° tilt range, the TNV-8010C features Hallway View which enables the camera to capture 5-megapixel images in a 3:4 aspect ratio and 2-megapixel in a 9:16 aspect ratio, thus enabling users to more effectively monitor tall and narrow spaces, such as corridors.

As a true day/night camera which is able to capture clear, sharp colour images when the ambient light level is as low as 0.1lux, the TNV-8010C is equipped with Wide Dynamic Range (WDR) technology that performs at up to 120dB to accurately produce images in scenes that simultaneously contain very bright and very dark areas.

Product Images_TNV-8010C_200903_Common_1-400x400

Product Images_TNV-8010C_200903_Common_2-400x400 Product Images_TNV-8010C_200903_Common_3-400x400 Product Images_TNV-8010C_200903_Common_4-400x400

 

 

Key Features

  • IP66, IP6K9K and IK10+ vandal resistant.
  • Optional aesthetically pleasing brushed stainless steel cover.
  • Bi-directional audio support.
  • Built-in alarm input/output (I/O).
  • A suite of built-in Intelligent Video Analytics (IVA) includes defocus detection, directional detection, motion detection, enter/exit, virtual line and audio detection, as well as tampering detection which will generate an alert if someone attacks the camera.
  • Support for WiseStream II complementary compression technology, as well as H.265, H.264 and MJPEG compression formats. Bandwidth efficiency is improved by up to 75% compared to current H.264 technology when WiseStream II is combined with H.265 compression.
  • Micro SD/SDHC/SDXC slot. Up to 128GB of video or data can be stored onboard the camera should there be disruption to the network. Video of any incidents, which potentially might have been lost, can therefore be retrieved when the network connection has been restored.
  • Power over Ethernet (PoE) which negates the need to install a power supply and separate cabling for the camera.
  • 3 magnet points, which lock the camera’s module into its anti-ligature cover, makes installation quick and easy.

“As is the case with our previously introduced 3-megapixel TNV-7010RC corner mount camera which has built-in IR illumination, considerable thought has gone into the design of the TNV-8010C,” said Uri Guterman, Head of Product & Marketing for Hanwha Techwin Europe.

“In addition to preventing a ligature being tied around it, the TNV-7010RC’s is also considerably smaller than its predecessor. As such, it will fit neatly into a corner of a room or lift and offer a more attractive option to installing a dome camera in the same location.”

Wisenet QR Scanner App

The information captured by the Wisenet QR Scanner App can be used to create a Bill of Materials (BOM).


The Wisenet QR Scanner App is designed to help quickly create a list of all Wisenet devices associated with a specific project, without having to take the products out of their packaging.

The App, which can be downloaded from the Apple App Store and Google Play and run on any smart mobile device, is able to capture information on all the latest generation of Wisenet products, including model names, serial numbers and MAC addresses. This information can then be used to create a Bill of Materials (BOM) to verify that an order has been fulfilled and subsequently that all devices have been installed.

Wisenet QR Scanner App v1.0

Download it from the App Store (iOS)
Download it from the Google Play Store (Android)

In addition, the information captured by the App can be exported to the Wisenet Device Manager software tool and edited to enable installation engineers to configure the products, update their firmware, change passwords and much more.

“We are continually looking at ways at which we can make life easier for our customers and we are particularly driven to do so in the current tough economic climate,” said Uri Guterman, Head of Product & Marketing for Hanwha Techwin.

“We are therefore very pleased to be able to capitalise on accurate and proven QR scanner technology to help reduce installation time and minimise costs.”

Case Study: STORE SAFE PEOPLE OST GmbH

 Wie Wisenet-Kameras Österreichs führendem Fachhändler für Jagd- und Schießsportausrüstung  helfen, sich vor Diebstählen zu schützen.


Die STORE SAFE PEOPLE GmbH ist ein auf Jagd- und Schießsport-Ausrüstung sowie -Bekleidung spezialisiertes Einzelhandelsunternehmen aus Österreich. Das Unternehmen vertraut auf Wisenet-Kameras, um seine kürzlich eröffnete Filiale in Wiener Neustadt zu schützen.

17 Wisenet IP-Netzwerkkameras werden in der Filiale eingesetzt, um Filialleitung und Sicherheitspersonal Videomaterial in höchstmöglicher Qualität zur Verfügung zu stellen. So sind sie in der Lage, rund um die Uhr schnell auf jeden verdächtigen Vorfall zu reagieren.

Die Wisenet-Kameras wurden von Greystone installiert, einem privaten Sicherheitsunternehmen, das für robuste elektronische Hochsicherheitssysteme steht. Greystone bietet zudem Schutz bei persönlichen Bedrohungslagen, Überlebens- und Selbstverteidigungsberatungen sowie Schulungen für Einzelpersonen und Unternehmen an. Die Greystone GmbH hat sich auf biometrische Handflächenvenen-Zugangslösungen sowie auf Risikoanalyse und Bedrohungsmanagement spezialisiert. In diesem Jahr wurde eine neue Covid-19-Produktreihe eingeführt.

Kamera-Spezifikation

“Das Ziel von STORE SAFE PEOPLE war klar definiert: Sie möchten ihre hochwertigen Produkte schützen und potenzielle Eindringlinge abschrecken beziehungsweise Diebe identifizieren.  Da sie neben Kleidung selbst auch Sicherheitsprodukte vertreiben, wollten sie selbst zum „Best Practice“ für den Schutz wertvoller Waren werden”, erklärt (FH) Richard Vadasz, Geschäftsführer von Greystone, einem Hanwha Techwin STEP-Partner. “Daher haben sich STORE SAFE PEOPLE für die allerneueste Generation von ultrahochauflösenden Videoüberwachungskameras entschieden, um auf beweiskräftige Bilder zugreifen zu können.“

“Aus der Erfahrung vorheriger Sicherheitsprojekte für diesen Kunden wussten wir, dass er keinerlei Kompromisse bei Qualität oder Funktionalität eingeht. Daher arbeiteten wir eng mit dem Hanwha Techwin Europe Team für die DACH-Region zusammen.  Gemeinsam spezifizierten wir für jeden einzelnen der erforderlichen 17 Kamerastandorte die ideale Wisenet-Kamera.

Wisenet-Kameras

Unter den installierten Kameras befindet sich auch das Modell Wisenet PND-9080R 4K IR dome. Dieses kann hervorragende 12-Megapixel-Bilder aufnehmen und ist mit einer digitalen Autotracking-Funktion ausgestattet.  Damit können auch in Zeiten geringer Aktivitäten – zum Beispiel nachts – Bewegungen von Objekten oder Personen erfasst werden. Außerdem verfügt es über eine eingebaute IR-Beleuchtung und erkennt selbständig, wenn es zu Unschärfen kommt.

Ebenfalls installiert wurde eine kompakte Wisenet QNF-8010 Mini-Fisheye-Kamera mit unauffälligem Design. Diese nur 99 mm breite 6-Megapixel-Kamera bietet 4 Anzeigemodi, einschließlich Einzel-Fisheye-, Einzel-Panorama-, Doppel-Panorama- und Quad-View-Modus. Durch die integrierte Videoanalyse mit Personenzählung und Heatmap kann STORE SAFE PEOPLE die Effizienz seines Ladenlokals in Bezug auf das Verhältnis von Besucherzahlen und tatsächlichen Verkäufen analysieren.

Viele der eingesetzten Kameras verfügen über integrierte „Intelligent Video Analytics“ (IVA). Damit können Manipulationsversuche, Richtungsänderungen und virtuelle Linien erfasst werden. Zudem überwacht die Technik Ein- und Ausgänge, Ein- und Austritte sowie Bewegungen.

Video-Management

Die von den Kameras aufgenommenen Bilder werden über einen Wisenet Small Form Factor Videoserver mit Hilfe der Wisenet WAVE Video Management Software (VMS) aufgezeichnet, gespeichert und verwaltet. WAVE ermöglicht den Betreibern eine einfache Konfiguration von Ereignisregeln. Damit können sie Vorfälle umgehend erfassen, während die leistungsstarke Suchmaschine das aufgezeichnete Filmmaterial schnell abruft und überprüft. Die Software-Plattform mit vielen sinnvollen Funktionen kann auch zum Ausgleich von Verzerrungen genutzt werden, die bei Fisheye-Kameras entstehen.

Da das Geschäft rund um die Uhr überwacht werden muss, können die autorisierten Mitarbeiter auch die Wave Mobile App auf ihren Smartphones oder Tablets nutzen.

Ergebnis

“Mit unserer Kamera- und Aufzeichnungslösung konnten wir die ohnehin schon hohen Ansprüche von STORE SAFE PEOPLE noch übertreffen”, so (FH) Richard Vadasz. “Die Verantwortlichen sind nicht nur hochzufrieden mit der Qualität der aufgenommenen Bilder, sondern auch beeindruckt von den innovativen Funktionen der Kameras und des VMS sowie der einfachen Bedienbarkeit.“

Das Videoüberwachungssystem hat dabei in kürzester Zeit den Praxistest bestanden: Unmittelbar nach der Eröffnung des Geschäfts wurde ein versuchter Einbruch erkannt und der Dieb aufgrund des entsprechenden Videomaterials von der Polizei festgenommen.

Kamera-Liste

Die Wisenet-Kameras für dieses Videoüberwachungsprojekt wurden von Anixter Austria GmbH, einem autorisierten Hanwha Techwin-Vertriebspartner, an Greystone geliefert und umfassen die folgenden Modelle:

 

Über Greystone

Die Greystone GmbH ist ein privates Sicherheitsunternehmen. Greystone Security ist nach österreichischem Recht geprüft und zugelassen.

Weitere Informationen: www.greystone.at.

 

Die Qual der Wahl?

Systemdesigner haben viele Möglichkeiten, wenn es um die Auswahl geeigneter Kameras für die Videoüberwachung großer Flächen geht. Uri Guterman, Head of Product & Marketing bei Hanwha Techwin Europe, gibt einen Überblick über die gängigsten Kameratypen.


Welche Sicherheitskamera passt zu Ihren Anforderungen?

XNP-6400RW

PTZ-Kameras

PTZ-Kameras werden üblicherweise zur Überwachung von Städten oder Großflächen wie Flughäfen, Parkhäuser, Einkaufszentren, Sportstadien und Lagerhäuser eingesetzt. Nutzer sind damit in der Lage, Bewegungen von Objekten zu verfolgen und heranzuzoomen, um jede Aktivität aus nächster Nähe zu beobachten.

Dank dieser Möglichkeit können Sicherheitsverantwortliche schnell auf jeden Vorfall reagieren. Darüber hinaus verfügen viele PTZ-Kameras über eine automatische Nachführung, kontinuierliche Schwenkfunktion und eine voreingestellte Positionssteuerung, so dass ein sich bewegendes Objekt auch dann erfasst und aufgezeichnet wird, wenn das Sicherheitspersonal abgelenkt oder nicht am Arbeitsplatz ist.

Auch die abschreckende Wirkung von PTZ-Kameras, die automatisch einen Bereich absuchen, sollte nicht unterschätzt werden. Potenzielle Straftäter fühlen sich beobachtet, selbst wenn die aufgenommenen Bilder nicht in Echtzeit überwacht werden.

tnb-9000 8k camera

8K-Kameras

PTZ-Kameras spielen nach wie vor eine große Rolle bei der Absicherung gegen kriminelle Aktivitäten, doch neue Entwicklungen in der Videoüberwachungstechnologie haben innovative Kameratypen ermöglicht, die je nach Anwendung noch besser geeignet sein können. Die Schärfe und Klarheit der Bilder von 8K-Videoüberwachungskameras beispielsweise hätte man noch vor kurzem nicht für möglich gehalten.

In der Regel werden 8K-Kameras nicht nur für die Überwachung eines Sichtfelds eingesetzt. Der besondere Vorteil dieser Kamera ist die Leistungsfähigkeit ihrer Bilder, die 16 mal 1080p Full HD-Bildern entspricht. Damit erfasst und verarbeitet eine einzige Kamera eine beeindruckende Menge an Informationen. Sicherheitsverantwortliche können so digital in einen sehr kleinen Teil hereinzoomen, ohne dass das Bild verpixelt wird. Fußballstadien sind beispielsweise Einsatzgebiete für 8K-Kameras, da sie beweiskräftige Bilder von 20.000 oder mehr Fans auf einer Tribüne erfassen. Aufgrund ihres sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses sind 8K-Kameras eine praktikable und kostengünstige Alternative zum Einsatz mehrerer stationärer oder PTZ-Kameras.

Für jede Situation die passende Lösung

Bei der Entscheidung zwischen 8K- oder PTZ-Kameraformat kommt es auf das konkrete Ziel des Kunden an. Auch die Budgetgröße beeinflusst die Auswahl. Eine 8K-Kamera ist eine leistungsstarke Option, wenn das Sichtfeld einer Kamera kontinuierlich aufgezeichnet werden soll, während das Personal gleichzeitig in einen bestimmten Bildbereich hineinzoomen können muss. PTZ-Kameras sind hingegen deutlich günstiger und eignen sich beispielsweise, wenn ein großer Sichtbereich ständig abgesucht und gleichzeitig bei Bedarf schnell herangezoomt werden soll, um das Geschehen im Detail zu beobachten.

Wenn die Echtzeit-Überwachung wichtiger ist als die Videoaufzeichnung zu Beweiszwecken, spricht das für den Einsatz von PTZ-Kameras. Dies gilt umso mehr für die neueste Generation, die mit adaptiver IR-Technologie ausgestattet ist. Das bedeutet, das sich der Winkel der eingebauten IR-LEDs an die jeweilige Zoomstufe anpasst.

PNM-9085RQZ-GIF

Multisensorische und multidirektionale Kameras

Multidirektionale Kameras bieten die Funktionen von zwei, drei oder vier Geräten in einem einzigen Gehäuse. Da sie jedoch nur über eine einzige IP-Verbindung verfügen, müssen Nutzer auch nur eine VM-Lizenz erwerben.

Die mit zwei getrennten Objektiven ausgestatteten Kameras sind für die Erfassung von hochauflösenden Bildern benachbarter Bereiche konzipiert. Je nach erforderlichem Sichtfeld gibt es eine Auswahl an Modulen mit austauschbaren, einfach zu montierenden Objektiven. Diese Multi-Streaming-Kameras reduzieren die Installationskosten deutlich, denn L-förmige Bereiche wie Korridore oder zwei Seiten eines Gebäudes können nun mit nur einer Kamera überwacht werden.

Auch multidirektionale Kameras mit vier separaten Sensoren sind erhältlich. Mit diesen können Sicherheitsverantwortliche aus einer breiten Palette von anpassbaren Winkeln und Zoom-Einstellungen pro Sensor wählen. Dies bedeutet spürbare Kosteneinsparungen sowohl für Systemintegratoren als auch für Endkunden, da Multisensor-Kameras die Aufgaben von bis zu vier herkömmlichen Geräten übernehmen können, dabei aber weniger Kabel, Leitungen und Montagematerial nötig sind. Da weniger Netzwerkverbindungen erforderlich sind, bedarf es auch weniger Switches.

Konzipiert für die Überwachung großer offener Flächen mit nur einer Kamera, können die von den vier Sensoren erfassten Bilder nahtlos zu einem Panoramabild zusammengefügt werden, das bis zu 220° abdeckt.

Werden Modelle mit motorisierten PTRZ-Kardanringen eingesetzt, erleichtert dies die Installation deutlich. Das Sicherheitspersonal kann das Objektiv ferngesteuert schwenken, neigen und drehen, um das Sichtfeld der Kamera einzustellen.

 Eingebautes PTZ

Einige Hersteller wie Hanwha Techwin bieten 4-Kanal-Multisensorkameras mit einer zusätzlichen integrierten PTZ-Kamera an. Diese kann so konfiguriert werden, dass sie automatisch heranzoomt und ein sich bewegendes Objekt verfolgt oder sich zu einer konfigurierten voreingestellten Position bewegt, wenn die Bewegungsmelderfunktion der Kamerasensoren eine Aktivität feststellt.

Diese zusätzliche PTZ-Kamera bedeutet geringere Investitions-, Installations- und Wartungskosten im Vergleich zur Installation von fünf separaten Kameras für die Überwachung eines großen Bereichs bei gleicher Funktionalität.

360⁰ -Kameras

Eine einzige 360⁰-Kamera ist in manchen Fällen die effizienteste und kostengünstigste Möglichkeit, einen großen Bereich zu überwachen. Dies gilt gerade dann, wenn üblicherweise mehrere Standardkameras nötig wären, um tote Winkel zu vermeiden. Für Einzelhändler oder andere Einsatzgebiete, bei denen die Ästhetik eine Rolle spielt, ist die 360°-Kamera eine praktische Kompaktlösung.

Da die 360⁰-Modelle keine beweglichen Teile haben, sind die Wartungskosten niedriger als bei anderen Kameratypen. Die meisten 360⁰- oder “Fischaugenobjektiv”-Kameras bieten eine Vielzahl alternativer Betrachtungsmodi wie Einzelpanorama-, Doppelpanorama- und Vierfachansicht. Sie verfügen häufig auch über ein digitales PTZ, das es dem Nutzer ermöglicht, bestimmte Bereiche für eine detailliertere Ansicht elektronisch zu schwenken, zu neigen und zu zoomen, während sie weiterhin die gesamte 360-Grad-Ansicht überwachen und aufzeichnen.

Manche Kameras bieten dabei eine integrierte Entzerrungsfunktion. Falls diese nicht vorhanden ist, kann eine Videomanagementsoftware wie Wisenet WAVE diese Aufgabe übernehmen.

Die Qual der Wahl

Bei der Vielzahl verschiedener Kameraformate stehen Sicherheitsberater, Systemdesigner und Integratoren vor einer großen Herausforderung bei der Entscheidung über die richtigen Kameras für ihr Videoüberwachungsprojekt.

Eine Möglichkeit ist dabei die Risikobewertung unter Berücksichtigung der betrieblichen Anforderungen des Endkunden. Eine 8K-Kamera bietet sich zum Beispiel an, wenn große Menschenmengen in weitläufigen Bereichen überwacht werden müssen, während sich multidirektionale Kameras ideal für die Erfassung von Bildern angrenzender Bereiche eignen. PTZ-Kameras sind wiederum dann sinnvoll, wenn die aufgenommenen Bilder in Echtzeit betrachtet werden sollen, da sie den Nutzern ein hohes Maß an Kontrolle bieten und sie die Bewegung von Personen aktiv verfolgen können. Auch ihre größere Abschreckungswirkung sollte nicht unterschätzt werden.

In der Praxis ist für die meisten Hochsicherheitsanwendungen meist eine Kombination von zwei oder mehr Kameratypen erforderlich. Abhängig ist das je nach Projekt von den verschiedensten Faktoren. Dazu gehören möglicherweise die erforderliche Bildauflösung oder die Notwendigkeit eingebauter IR-Beleuchtung, um unabhängig von den Lichtverhältnissen hochwertige Bilder aufzuzeichnen. Auch der Bedarf an Videoanalyse und die Frage, ob die Kameras in der Lage sein müssen, Spezialanwendungen von Drittanbietern zu unterstützen, sollte berücksichtigt werden. Das gilt genauso für Aspekte wie die Anforderungen an die Bandbreite.

Wir empfehlen, mit vertrauenswürdigen Herstellern zusammenzuarbeiten und diese um eine Live-Demonstration der verschiedenen Kameratypen zu bitten. So können Sie fundiert beurteilen, welche Kameras über das richtige Preis-Leistungs-Verhältnis für Ihre spezifischen Anforderungen verfügen.

Haben Sie Fragen zur neuesten Generation von Videoüberwachungskameras? Schreiben Sie Uri Guterman unter [email protected].

Wide Dynamic Range (WDR) im Fokus

Uri Guterman, Head of Product & Marketing bei Hanwha Techwin Europe, zeigt auf, wie moderne Wide Dynamic Range-Technologie (WDR) einen wesentlichen Beitrag zur Effektivität von Videoüberwachungssystemen leistet.


 

Die Bildqualität der neuesten Generation von IP-Netzwerk-Videoüberwachungs-HD-Kameras wäre noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen. Allerdings können schwierige Lichtverhältnisse im Sichtfeld einer Kamera die Bilder erheblich beeinträchtigen. Einzelne Bildbereiche können unter-, andere wiederum überbelichtet sein. Dieses Szenario ist typisch beispielsweise für Empfangsbereiche in Büros oder Ladenfronten, wo das einfallende Sonnenlicht in seiner Intensität stark von der Innenbeleuchtung abweicht. Dieser Unterschied im Beleuchtungsniveau wird als “Dynamic Range” (Deutsch: Dynamikbereich) bezeichnet.

Je größer der Dynamikbereich, desto größer ist die Herausforderung für eine Kamera, klare Bilder aus dem Inneren des Gebäudes und von eintretenden Personen aufzunehmen. Ohne WDR-Funktion können unter- und überbelichtete Bereiche zum Beispiel eine Produktionshalle als dunkel erscheinen oder den Eingangsbereich zu hell erscheinen lassen. Somit wäre die Kamera nicht in der Lage, verwertbare Bilder von Personen aufzunehmen, die das Gebäude betreten.

Aus diesem Grund ist die WDR-Funktion heute Bestandteil fast aller professionellen Videoüberwachungskameras.  Sie gleicht Beleuchtungsunterschiede aus, wobei dies auf zwei verschiedene Arten geschehen kann. Die erste besteht darin, einzelne Pixel aus einem Bild zu entnehmen und dann mit mathematischen Algorithmen zu berechnen, wie die Farbe in einzelnen Bildbereichen sein sollte.

Die zweite, exaktere Methode besteht darin, in kurzer Zeit mehr als eine Version eines Bildes mit jeweils unterschiedlichen Belichtungsniveaus zu erstellen. In aller Regel nutzen Kameras mit WDR dazu je ein unterbelichtetes und ein überbelichtetes Bild derselben Szene, um ein optimiertes Bild zu erzeugen.

Eine weiterentwickelte Form des WDR, die in Wisenet X 2-Megapixel-Kameras integriert ist, hat diese zweite Methode optimiert. Sie verwendet vier Aufnahmen, um eine natürliche Bildqualität mit bis zu 150dB und 30 Bildern pro Sekunde zu erzeugen. Sie beinhaltet zudem eine innovative Technologie zur Beseitigung von Unschärfen, die beim herkömmlichen WDR auftreten können. Möglich ist dies durch eine höhere Rechenleistung des Chipsatzes, der das Herzstück der Wisenet X-Kameramodelle bildet.

Wisenet7 WDR

Wisenet7 WDR 

Mit der kürzlichen Einführung des von Hanwha Techwins entwickelten Wisenet7-Chipsatzes hat der WDR ein neues Level erreicht. Wisenet7 ist mit “extremeWDR” ausgestattet, der neuesten Multi-Frame-WDR-Technologie von Hanwha Techwin, die detaillierte Objekte auch in Umgebungen mit starkem Gegenlicht erkennbar macht. “extremeWDR” nutzt eine Reihe neuer Technologien, darunter lokale Kontrastverbesserung durch die “Hochrechnung” benachbarter Pixeldaten und die Szenenanalyse, die den Gesamtton eines Bildes verfeinert.

Zwar gibt es weitere wichtige Merkmale einer Kamera, doch der Einfluss des WDR auf die Gesamtleistung ist nicht zu unterschätzen. Jede Form von WDR bringt dabei einen positiven Effekt. Doch gerade, wenn Sie den Einsatz von Kameras bei schwierigen Lichtverhältnissen planen, ist es wichtig, sich die verschiedenen Lösungen genau anzusehen. Gerne bieten wir Ihnen eine Produktdemonstration an, die Sie überzeugen wird.

Haben Sie Fragen zum WDR? Schreiben Sie Uri Guterman unter [email protected]

Michael Telecom und Hanwha Techwin vereinbaren Vertriebspartnerschaft

Die MICHAEL TELECOM AG und Hanwha Techwin Europe arbeiten künftig zusammen, um Systemintegratoren in ganz Deutschland zu unterstützen.

Die Vereinbarung bietet Systemintegratoren die Möglichkeit, das gesamte Portfolio an Wisenet-Produkten und -Lösungen von MICHAEL TELECOM zu beziehen. Dies umfasst eine umfangreiche Palette an analogen und IP-Videoüberwachungskameras, Aufzeichnungsgeräten und die Wisenet WAVE Videomanagement-Software.

MICHAEL TELECOM AG ist ein spezialisierter Distributor von IT-, Telekommunikations- und Videoüberwachungslösungen. Das 1984 gegründete Unternehmen beliefert über 8.500 Händler mit ca. 12.500 Produkten von mehr als 250 Herstellern.

“Wisenet-Produkte und -Lösungen arbeiten zuverlässig und bieten echten Mehrwert durch ein interessantes Partnerprogramm und einen guten Service. Hanwha Techwins kürzlich erweitertes STEP-Partnerprogramm bietet eine breite Palette an Wettbewerbsvorteilen für Systemintegratoren. Dazu zählen eine Garantieverlängerung auf fünf Jahre, Preisnachlässe, Demo-Equipment sowie ein bevorzugter technischer Support. Mit Hanwha erweitern wir unser Angebot an Videoüberwachungslösungen, und wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit”, so Oliver Hemann, Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung der MICHAEL TELECOM AG

Neue Produkte für 2020

Die Vertriebsvereinbarung beinhaltet zahlreiche neue Wisenet-Produkte, die das Unternehmen kürzlich auf den Markt gebracht hat. Darunter sind beispielsweise hochauflösende IP-Netzwerkkameras mit innovativen Funktionen und Wisenet7, dem leistungsstärksten Chipsatz des Unternehmens.

Wisenet7 liefert nicht nur klare, scharfe Bilder bei allen Lichtverhältnissen, sondern bietet auch führende Cyber-Sicherheitstechnologie. Dies wurde gerade mit der Zertifizierung durch das „UL Cybersecurity Assurance Program (UL CAP)“ für Wisenet7 bestätigt.

Über Hanwha Techwin

Hanwha Techwin ist eine Tochtergesellschaft der südkoreanischen Hanwha Corporation. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst Sicherheitslösungen wie Netzwerk- und Analogkameras, Aufzeichnungssysteme, Videomanagementsoftware und Komprimierungstechnologie. Hanwha Techwin besitzt über 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Kamera- und Bildverarbeitungstechnologie sowie eigener System-on-a-chip (SoC)-Chipsätze. Das Unternehmen investiert aktuell besonders in KI-Technologie und Cybersicherheit, um Kunden intelligente Lösungen anbieten zu können. Unter seiner Marke Wisenet vertreibt Hanwha Techwin hochentwickelte Sicherheitssysteme.

Weitere Informationen über Hanwha Techwin: www.hanwha-security.eu

 

Über die Hanwha Gruppe

Die 1952 gegründete Hanwha-Gruppe ist eine der größten Unternehmensgruppen Südkoreas. Sie ist der drittgrößte Exporteur des Landes und ein “FORTUNE Global 500”-Unternehmen.

Die Hanwha-Gruppe bietet marktführende Lösungen für viele Industriezweige, darunter Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Petrochemie, Solarenergie, Finanzen, Bauwesen und Einzelhandel. Die Gruppe umfasst 76 Tochtergesellschaften in Südkorea und ein weltweites Netz von 351 Gesellschaften, unter anderem in Amerika, Europa, China sowie den aufstrebenden Märkten in Südostasien und im Nahen Osten.

 

 

 

Hanwha mit neuem Kameramodell Wisenet X PTZ PLUS

Robuste PTZ-Kamera mit KI-Objektverfolgung

KI-basierte Objektverfolgung, präzise PTZ (englisch: pan, tilt, zoom, Deutsch: Schwenk-/Neigetechnik), optimierte Genauigkeit, adaptive IR-Beleuchtung und erhöhte Cybersicherheit sind die zentralen Funktionen des neuen hochauflösenden Wisenet-Kameramodells X PTZ PLUS von Hanwha Techwin.

Die neuen Kameras mit zwei oder sechs Megapixeln und 4K-Auflösung wurden für den Schutz von Grundstücken oder großen Freiflächen wie Flughäfen, Parkplätze, Industriegebiete, Stadien und Stadtzentren entwickelt. Dank ihrer adaptiven IR-Technologie kann das Modell X PTZ PLUS unabhängig von den Lichtverhältnissen Bilder von Objekten bis zu einer Entfernung von 200 Metern aufnehmen. Möglich wird dies durch eine innovative Technologie, die den Winkel der eingebauten LEDs an die Zoomstufe anpasst.

Wisenet7-Chipsatz

Herzstück der neuen Wisenet X PTZ PLUS-Kameras ist der exklusive Wisenet7-Chipsatz von Hanwha Techwin. Dieser bietet viele neue Features, die beispielsweise die Cyber-Sicherheit spürbar verbessern. Eingebaut ist auch ein System, das während Entwicklung und Fertigung eindeutige Gerätezertifikate vergibt.

Für qualitative hochwertige Bilder sorgt der besonders leistungsstarke WDR (Wide Dynamic Range) mit Kontrastverbesserungs- und Szenenanalyse-Technologie. So entstehen auch bei schwierigen Lichtverhältnissen jederzeit klare Bilder.

PTZ PLUS

Auto-Tracking-Funktion

Eine KI-basierte automatische Auto-Tracking-Funktion gibt den Sicherheitsverantwortlichen im Kontrollraum die Möglichkeit, Objekte effizient zu überwachen und parallel dazu andere Kameras manuell zu steuern. Per Mausklick können sie dabei jederzeit ein Objekt markieren, das dann automatisch erfasst und verfolgt wird.  Das lernfähige Videoanalyse-Tool wird durch exklusiv bei Hanwha Techwin entwickelte KI-Algorithmen unterstützt. Es erkennt und klassifiziert beispielsweise Personen und Fahrzeuge.

Hohe Positionsgenaugkeit

Bei vielen PTZ-Kameras kommt es im Laufe der Einsatzzeit zu Positionierungsfehlern. Wisenet PTZ PLUS-Kameras besitzen eine standardisierte Genauigkeit von ±0,1°. Sie erkennen selbst, wenn sie nicht exakt auf das vorgegebene Sichtfeld ausgerichtet sind und korrigieren die Position innerhalb einer Sekunde.

Weitere Features

  • Eingebaute Scheibenwischer gegen Regen, Graupel oder Schnee inkl. eingebauter Heizung auf der Linse, um Restwasser zu trocknen.
  • Erweiterter Neigungsbereich von bis zu 110⁰, damit auch Objekte über den Kameras erfasst werden.
  • Optimierte manuelle Steuerung der PTZ-Funktion. Damit ist es einfacher zu zoomen, um Details von Zielobjekten aus der Nähe zu beobachten und ihre Bewegung zu verfolgen.
  • Fokus-Sicherungsfunktion mit 32 vordefinierten Bereichen. Sie stellt sicher, dass die Kamera unabhängig von den Lichtverhältnissen bei einem Positionswechsel schnell scharf eingestellt ist.

Geringer Installationsaufwand

Die Kameras der Wisenet X PTZ PLUS-Serie werden inklusive Halterung geliefert und sind rund 65 % leichter als übliche Kameras. Techniker können Wisenet X PTZ PLUS Kameras zudem schnell und einfach einbauen. Im Gegensatz zu herkömmlichen PTZ-Kameras, die bis zu 5 separate Kabel benötigen, genügt für den Betrieb der Wisenet X PTZ PLUS ein einziges RJ45-Kabel, das mittels einer flexiblen Buchse installiert wird und die Dichtigkeit sicherstellt.

Die neuen Wisenet PTZ PLUS-Modelle: 

  • Wisenet XNP-9300RW: 4K PTZ-Kamera mit 30-fachem optischen Zoom
  • Wisenet XNP-8300RW: 6 MP PTZ-Kamera mit 30-fachem optischen Zoom
  • Wisenet XNP-6400RW:2 MP PTZ-Kamera mit 40-fachem optischen Zoom

“Unsere neue Modellreihe setzt einen neuen Standard bei PTZ-Kameras”, so Uri Guterman, Head of Product & Marketing bei Hanwha Techwin Europe. “Unsere Design-, Entwicklungs- und Produktionsteams haben ihr Wissen gebündelt. So konnten sie die Leistungsfähigkeit unserer Kameras bei der Überwachung und Verfolgung verdächtiger Aktivitäten noch einmal steigern.“

Neues STEP-Partnerprogramm für die DACH-Region

Systemintegratoren, die in der DACH-Region Wisenet-Videoüberwachungslösungen einsetzen, profitieren ab sofort von einem neuen Partnerprogramm von Hanwha Techwin Europe.

STEP bietet Systemintegratoren, die auf Wisenet vertrauen, abhängig vom jeweiligen Partnerstatus diverse attraktive Vorteile. Dazu zählen Unterstützung bei der Projektumsetzung, Vorführgeräte, gemeinsame Veranstaltungen und Marketingaktionen, vorrangiger technischer Support sowie exklusive Schulungen und Materialien. Das erweiterte Partnerprogramm wurde am 28.September während eines Live-Online-Webinars von Stefan Dörenbach, Country Manager (DACH) bei Hanwha Techwin Europe, vorgestellt.

Attraktive Angebote für Partner

“In den herausfordernden Zeiten der ‘neuen Normalität’ möchten wir unsere Systemintegrator-Partner noch besser dabei unterstützen, ihre Projekte erfolgreich umzusetzen”, so Stefan Dörenbach, Country Manager DACH bei Hanwha Techwin Europe. “Unser neues Programm bietet viele Vorzüge, die unseren Partnern unabhängig vom Partnerstatus Wettbewerbsvorteile verschaffen. So profitieren alle STEP-Partner von einem erweiterten Austauschservice, der während der Garantiezeit einen Ersatzteilversand innerhalb von 48 Stunden verspricht.   Systemintegratoren auf höheren Stufen des STEP-Programms erhalten zudem weitere attraktive Leistungspakete.“

Silver, Gold und Diamond STEP-Partnerkönnen beispielsweise ein erweitertes 5-Jahres-Garantieprogramm für alle Wisenet-IP-Kameras und Netzwerkvideorekorder (NVR) in Anspruch nehmen.

Weitere Informationen über das STEP-Programm unter: http://step.hanwha-security.com/

Heysham 2 Nuclear Station: a powerful, sustainable partnership with EDF

With the potential to generate 1,230 megawatts and provide low carbon energy for 2.3 million homes, it is essential that Heysham 2 nuclear power station is able to operate 24/7 without any disruption.

Located in North West England, Heysham 2 held the world record for the longest continuous operation of a nuclear generator without a shutdown. To ensure the generator retains this enviable reputation for reliability, its operator EDF has recently invested approximately £30 million in plant improvements which has included a phased upgrade of the site’s video surveillance system. 

“Our existing analogue CCTV had limited functionality and was not fit for purpose in respect of our wish to more closely monitor the plant and machinery in operation throughout Heysham 2,” said Nigel Buer, Telecoms Specialist at EDF Energy. “We decided to take a close look at what we might be able to achieve by replacing the analogue system with an IP network-based video surveillance solution.” 

Heysham 2

Evaluation process

Nigel talked to several leading manufacturers about which cameras would best help his colleagues to keep a close eye on the generator’s instrument panels and quickly respond to any technical issues.

“Heysham 2 covers a very large area and we wanted to avoid the need for colleagues to walk long distances just to verify an instrument reading. Although inefficient use of our colleagues’ time, this had previously been necessary for time-critical issues,” said Nigel Buer. 

After evaluating various manufacturers’ offerings, Nigel established that the Wisenet range of video surveillance cameras and video management solutions manufactured by Hanwha Techwin included everything needed to meet Heysham 2’s requirements. 

 

Wisenet cameras 

Phase one has seen the deployment of 45 cameras, 15 of which are 2 megapixel Wisenet XNP-6120H 12x PTZ dome cameras. These are equipped with Wide Dynamic Range (WDR) which performs at up to 150dB to accurately produce images in scenes that simultaneously contain very bright and very dark areas.

In addition,13 Wisenet TNU-6320 network Positioning cameras have been deployed. These 2 megapixel cameras can be programmed to endlessly pan 360° in order to monitor a wide area and they also offer operators the flexibility to select from up to 255 pre-set positions which can be scheduled. Designed to capture high definition images in challenging environmental conditions, the Wisenet TNU-6320s with a robust aluminium die cast exterior, are able to work effectively even, when the ambient temperature is as high as 55°C, or as low as -40°C. 

Heysham 2 camera _1920px

EDF Energy’s control room operators are able to view live and recorded images captured by the cameras with the help of Wisenet WAVE Video Management Software (VMS). This features an intuitive ‘drag & drop’ tool which makes it extremely easy for operators to set up a display of live and recorded images on a single screen or video wall, with customisable layouts and sizes.   

 

Heysham 2 Success

The resolution of a recent health & safety issue, where an electrical item failed and sparked close to a technician, has underscored the importance of Heysham 2 being equipped with the latest video surveillance technology. The quality of the images captured by the cameras monitoring the faulty electrical item enabled Nigel and his colleagues to quickly establish, among several possibilities, what had caused the sparking.  

“Keeping colleagues safe will always be our top priority, but there is no doubt that the new Wisenet IP network cameras are making a significant contribution by helping us to more efficiently monitor and maintain Heysham 2’s generator and its supporting plant and machinery,” said Nigel Buer.

Following on from the success of phase one, Nigel Buer is now looking at how additional Wisenet cameras might meet the specific requirements of colleagues who deal with specialised aspects of operating a nuclear power station.

Wisenet Q Plug & Play PoE NVRs

Hanwha Techwin stellt mit den Netzwerk-Videorekordern der Modellreihe Wisenet Q drei kostengünstige Plug & Play PoE Netzwerk-Videorekorder (NVR) vor, die Videoaufnahmen mit einer UHD-Auflösung von bis zu acht Megapixeln aufzeichnen können. Mit ihrer nutzerfreundlichen Oberfläche eigenen sich die Rekorder vor allem für kleine und mittlere Videoüberwachungsinstallationen mit wenigen Kameras in Büro- und Lagergebäuden oder dem Einzelhandel, für die eine kosteneffiziente, robuste und zuverlässige UHD-Aufzeichnungs- und Speicherlösung benötigt wird.

Dual-Streaming und hohe Bandbreiteneffizienz

Mit der Dual-Streaming-Funktion können die Wisenet Q-NVRs zwei Videostreams je angeschlossener Kameras mit unterschiedlichen Auflösungen aufzeichnen. Sicherheitsverantwortliche können sich damit Aufnahmen in Standardauflösung anzeigen lassen, um schnell zu verifizieren, was an einem bestimmten Standort passiert. Für eine forensische Analyse im Nachgang werden die Bilder zusätzlich in UHD-Auflösung gespeichert.

Alle Wisenet Q-NVR-Modelle unterstützen H.265-, H.264- und MJPEG-Komprimierung. Darüber hinaus nutzten die NVRs WiseStream II, eine ergänzende Kompressionstechnologie, die Kodierung, Balance und Komprimierung entsprechend der Bewegungen im Bild dynamisch steuert. In Kombination mit der H.265-Komprimierung lässt sich so die Bandbreiteneffizienz im Vergleich zur aktuellen H.264-Technologie um bis zu 99% verbessern.

 

Q-nvr-poe-plug-n-play

 

Einfach zu installieren

Sowohl Systemintegratoren als auch Anwender profitieren von den neuen Wisenet Q-NVRs. Die Geräte lassen sich remote über ein Smartphone oder Tablet steuern, ohne ein komplexes Netzwerk einrichten zu müssen. Möglich ist das mithilfe von Peer-to-Peer-Verbindungen (P2P) und eindeutigen QR-Codes. Damit kann der Zeitbedarf von Servicetechnikern vor Ort minimiert werden. Die Power-over-Ethernet (PoE)-Funktionalität spart zusätzlich Installationszeit und -kosten, da keine Stromanschlüsse und separate Verkabelungen für jeden Kamerastandort erforderlich sind.

Die PoE NVRs der Modellreihe Wisenet Q umfasst die folgenden drei Geräte:

  • Wisenet QRN-420S: 4 Kanäle, 1 HDD (maximal 6 TB Speicher) mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 40 Mbps für Netzwerkkamera-Aufnahmen. 4 PoE-Anschlüsse.
  • Wisenet QRN-820S: 8 Kanäle, 1 HDD (maximal 6 TB Speicherplatz) mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 80 Mbps für Netzwerkkamera-Aufnahmen. 8 PoE-Anschlüsse.
  • Wisenet QRN-1620S: 16 Kanäle, 2 HDDs (maximal 12 TB Speicher) mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 128 Mbps für Netzwerkkamera-Aufnahmen. 16 PoE-Anschlüsse. Doppelmonitorunterstützung über HDMI- und VGA-Anschlüsse.

 

“Mit unserer Wisenet Q-Serie bieten wir Produkte mit einer hohen Qualität und Funktionalität zu einem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis”, so Uri Guterman, Head of Product & Marketing bei Hanwha Techwin Europe. “Die Dual-Streaming-Funktion ist besonders wichtig, wenn ultrahochauflösende Bilder aufgezeichnet werden sollen. Sie ist nur ein Beispiel für den Mehrwert, den die neuen NVRs unseren Kunden bieten.“

Total technology security solutions provider