Vorstellung von Wisenet WAVE 4.0 VMS

14 Oct 2019

large-WAVE GraphicHanwha Techwin stellt eine grundlegend aktualisierte Version seiner Wisenet WAVE Videomanagementsoftware-(VMS)-Plattform vor.

Vollgepackt mit einer Vielzahl an neuen Funktionen für optimierteren Anwenderkomfort sowie mehr Interoperabilität und Netzsicherheit bietet Wisenet WAVE 4.0 eine erweiterte Systemarchitektur für hohe Verfügbarkeit. Darüber hinaus unterstützt die Plattform den skalierbaren Einsatz, wobei bis zu 100 Server in einem einzigen System zusammengeführt werden können.

 

Bedienerfreundlich

Mit Wisenet WAVE 4.0 können auf WAVE Sync registrierte Systeme über ein Online-Dashboard ohne Konfiguration einer Port-Weiterleitung für Fern-Mergers zusammengeführt werden.

Ein umfassendes Update der Wisenet Wave Benutzeroberfläche umfasst ein moderneres Meldungsfenster: jetzt mit neuen Registerkarten für Bewegungserkennung, Lesezeichen, Ereignisse und Objekte sowie schnelle und einfache Optionen für das Durchsuchen und Filtern der jeweiligen Registerkarten.

Mit der neuen Funktion ‚Layout-as-an-Action‘ können Bildschirmlayouts so vorkonfiguriert werden, dass sie sich bei Eintreten eines bestimmten Ereignisses automatisch öffnen. Darüber hinaus unterstützt WAVE 4.0 Analytik für die Warteschlangenerkennung, die auf den Wisenet-Kameras ausgeführt wird, sowie Schockerkennung für die Kameras der Wisenet X Plus-Serie und die Temperaturwechselerkennung für Wisenet-Wärmebildkameras.

Die Verwaltung der aktuellsten Generation an Wisenet-Kameras wurde ebenfalls verbessert. Jetzt können Anwender die PTZ- und Fokusfunktionen der Wisenet-Modelle mit motorisierten Varioobjektiven per Fernzugriff steuern.

Außerdem können Sie von Action-Kameras, tragbaren Kameras und Drohnen erfasste Offline-Videodateien importieren. Legen Sie diese als virtuelle Kamera fest und verwalten Sie die importierten Videos auf die gleiche Weise wie die Videos der im System eingebundenen Kameras.

 

Wisenet WAVE image

Verbesserte Sicherheit

Für Hochsicherheitsanwendungen kann Wisenet WAVE 4.0 so konfiguriert werden, dass das System nur HTTPS nutzt und den Videoverkehr verschlüsselt. Zusätzlich kann den Formaten .nov und .exe eine Passwortschutzoption zugewiesen werden.

Metadaten-SDK und Plugins – Der neue Software-Entwicklungskit (SDK) für WAVE 4.0 unterstützt die schnelle Integration von intelligenten Drittanbietersystemen und -geräten. Er bietet eine Vielzahl an Funktionen ausgelegt für nahezu alle Drittanbietersysteme bzw. -anwendungen. Dazu zählen über künstliche Intelligenz (KI) und Deep-Learning gesteuerte Bilderkennungsanwendungen, die sich auf Objekterkennung und Automatisierung konzentrieren.

Mit dem Metadaten-SDK können Entwickler Plugins erstellen, die die neuen Funktionen nutzen, wie zum Beispiel die Metadatensuche nach Attributen, Zeitintervallen oder ROI-Bereichen (Region of Interest) sowie Objekteinblendung auf Live-Videos und Wiedergaben und kameraspezifische Videoanalyseeinstellungen.

Uri Guterman, Head of Product & Marketing bei Hanwha Techwin Europe, kommentierte die Einführung von WAVE 4.0: „Die neuen Funktionen sollen Anwender dabei unterstützen, den maximalen Nutzen aus ihren Videoüberwachungsanlagen zu ziehen. Gleichzeitig gewährt der Software-Entwicklungskit die Zukunftssicherheit von WAVE, da Anwender mit ihm neue Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) einsetzen können.“

 

 

This post is also available in: Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Tschechisch, Schwedisch, Türkisch