Hanwha Techwin mit neuem, serverlosem Wisenet Parkleitsystem

24 Sep 2021

Viele Parkhäuser in Innenstädten und in Bürokomplexen stoßen häufig an Kapazitätsgrenzen. Hier setzt das neue Wisenet TNF-9010 360°-Parkleitsystem von Hanwha Techwin an, das die Auslastung in Parkhäusern und damit die Einnahmen der Parkhausbetreiber optimiert sowie Staus und Warteschlangen reduziert. Auch Autofahrer profitieren von der Parkleitlösung, die dabei hilft, schneller einen freien Parkplatz zu finden.


Dank der integrierten KI-basierten Fahrzeugerkennung benötigt die Lösung nur eine einzige Wisenet TNF-9010-Kamera, um bis zu 16 Parkbuchten zu überwachen und den Belegungsstatus zu analysieren. Die Installation erfolgt schnell und bequem, so dass das Wisenet-Parkleitsystem deutliche Kostenvorteile in Anschaffung und Wartung aufweist gegenüber Lösungen, die mit mehreren Kameras arbeiten müssen.

Die in die Kamera integrierten LEDs können in bis zu sieben verschiedenen Farben leuchten und den Fahrern so in Echtzeit anzeigen, wo sich die verschiedenen Kategorien von freien Parkplätzen befinden. So können beispielsweise Parkplätze ausgewiesen werden, die für Behinderte, Elektroautos und Eltern mit Kindern vorgesehen oder für Mitarbeiter und Besucher eines Unternehmens reserviert sind.

 

Sicherheit für Personen und Fahrzeuge

Zusätzlich zu seiner Parkleitfunktion kann das 12-Megapixel-360°-Modell TNF-9010 zur Kriminalitätsvermeidung beitragen, da es große Bereiche ohne tote Winkel überwachen kann. Allein die sichtbare Anwesenheit des Geräts erhöht das Sicherheitsgefühl der Parkhausnutzer, wenn sie ihr Auto verlassen oder zu ihm zurückkehren.

Die von der TNF-9010 aufgenommenen 360°-Bilder werden an den Rändern mit Hilfe eines stereografischen Objektivs verbessert, während die integrierte Dewarping-Verarbeitung dafür sorgt, dass im Vierfachmodus der Kamera keine sichtbaren Verzerrungen auftreten, wie z. B. gekrümmt wirkende Linien, was normalerweise bei der Darstellung von 360°-Fischaugenbildern der Fall ist.

Das Gerät ist zudem in der Lage, Alarme über die angeschlossenen Lautsprecher zu übertragen, wenn es in das Notfallsystem integriert ist. Sicherheitspersonal im Kontrollraum können dann das entsprechende aufgezeichnete Video einfach abrufen und mögliche Vorfälle so schnell visuell überprüfen.

 

Cybersicherer Wisenet 7-Chipsatz

Die neuen Kameras sind mit Wisenet7 ausgestattet, dem leistungsstärksten Chipsatz von Hanwha Techwin. Er ermöglicht klare, scharfe Bilder bei allen Lichtverhältnissen durch seine fortschrittliche Rauschunterdrückung und WDR-Technologie. Zudem sorgt ein besonders hohes Cybersicherheitsniveau dafür, dass die Firmware der Kamera sowie die vertraulichen Daten der Fahrer vor Hackern geschützt sind.

Weitere Features der Wisenet TNF-9010 Parkleitsystem-Kamera:

  • Gleichzeitiges Streaming von bis zu fünf Kanälen (Eine Übersicht und vier Einzelansichten möglich)
  • RJ-45-Anschluss ermöglicht den Anschluss der Kamera an einen Kabelkanal
  • Mit ‚Direct Point‘ kann der Fahrzeugerkennungsbereich innerhalb des Sichtfeldes jedes Kamerakanals exakt definiert werden.
  • Die digitale PTZ-Funktionalität (DPTZ) bietet dem Bediener die Möglichkeit, das Sichtfeld der Kamera exakt einzustellen.
  • Audio-, Defokus- und Manipulationserkennung
  • Analyse und Alarm-Eingang/Ausgang (E/A).
  • Unterstützt von den Videomanagement-Softwareplattformen Wisenet Wave, Milestone und Genetec.

 

Kosteneffektiv

Als Edge-basierte Lösung mit integrierter KI-basierter Videoanalyse benötigt das neue Kameramodell TNF-9010 keinen Server. Dies erhöht die Kosteneffizienz spürbar, da keine zusätzliche Hardware installiert und gewartet werden muss.

„Nach der COVID-19-Phase kehren viele Mitarbeiter wieder in Büros und Innenstädte zurück, so dass effektive Parkleitsysteme nötig sind, um Warteschlangen und Staus durch die Parkplatzsuche zu vermeiden“, so Uri Guterman, Head of Product & Marketing bei Hanwha Techwin Europe. „Unsere neue Kamera TNF-9010 unterstützt so Parkhausbetreiber dabei, die Kundenzufriedenheit und gleichzeitig ihre Umsätze zu steigern“.